Startseite » Diagnostic » Medi-/Kinesotaping

Medi-/Kinesiotaping

Während die ursprüngliche Form des geklebten Verbandes den betroffenen Körperbereich ruhig stellte, entwickelte Dr. Kenzo Kase, ein japan. Chiropraktiker, in den 70er Jahren eine neue Form, welche die Muskelaktivität und auch die Bewegung fördert. „Die Muskulatur ist der Grund für eine Blockierung und nicht das Gelenk. Sie ist am reibungslosen Funktionieren des Blut- und Lymphkreislaufs maßgeblich beteiligt.“

Wenn man nun die Haut mit einem elastischen Tape beklebt, erfährt dieser Körperteil mit jeder Bewegung eine Massage. Blut- und Lymphfluss werden angeregt, die Heilung beschleunigt. Das Hauptziel ist Strukturen und Wirkungsmechanismen therapeutisch zu beeinflussen. Auch die Farbenenergetik hat einen nicht zu unterschätzenden Anteil an der Behandlung; warme Farben aktivieren, kalte Farben wirken dämpfend.

Das Tape beeinflusst: Hautsensoren

  • Schmerzrezeptoren
  • Meridiane u. Akkupunkturpunkte
  • Muskelansätze und Muskeln
  • Gelenkfunktionen
  • Zirkulatorisches System
  • Faszien
  • Narbengewebe
  • Viszerales System

Das Tape ist in vielen diversen therapeutischen Bereichen anwendbar:
Z.B. Arthrosen, Fibromyalgie-syndrom, Osteoporose, Tinnitus, Muskel- u. Gelenkschmerzen, Neuralgien, Meridiantherapie u.v.m.